Osteopathie viszeral Praxis

Bedingt durch meinen „Erstberuf“ als Gynäkologin beschäftigt mich medizinisch und osteopathisch besonders das Thema Beckenboden. Als zweifachen Mutter habe ich die Auswirkung von zwei Geburten auf den Beckenboden am eigenen Leib erfahren. Deswegen liegt mir dieses Thema besonders am Herzen und ich möchte Frauen mit Funktionsstörungen des Beckenbodens qualifizierte Hilfe anbieten.

Der Beckenboden ist ein zentraler Bestandteil der Bauchwand, die unsere inneren Organe umschließt und hält. Und er ist vor allem der Bestandteil auf dem das meiste Gewicht lastet, der zugleich unsere Organe trägt, sich aber auch öffnen können muß, um Urin, Stuhl und bei Geburten das Kind durchzulassen. Um diese widersprüchlichen Funktionen zu erfüllen, ist ein äußerst komplexes Zusammenspiel aus Spannung und Entspannung von Muskeln und Faszien notwendig, gesteuert von bewußten und unbewußten Nerven. Ist dieses System falsch reguliert, kann es zu Mißempfindungen, Schmerzen und Kontinenzproblemen kommen. In vielen Fällen kann Osteopathie hier einen wertvollen Beitrag zur Regulation der Spannung in Becken und Bauchraum beitragen.

Ist jedoch die Beckenbodenmuskulatur zu schwach, oder kann schlecht kontrolliert werden, stehen physiotherapeutische Verfahren, wie z.B. Beckenbodentherapie nach Tanzberger im Vordergrund. Dies wird von spezialisierten Physiotherapeuten angeboten und dient dazu, die Muskulatur des Beckenbodens zu kräftigen und besser zu kontrollieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.